navigation
21.12.2018 08:55
Stettlen (BE)

Planung Ortskern Stettlen in der nächsten Phase

Eine Studie wird aufzeigen, wie das Areal rund um das heutige Postgebäude besser genutzt werden kann und welche Leitsätze für künftige Veränderungen im Ortskern festgelegt werden können. Im Laufe des Frühjahrs soll eine bestmögliche Variante das Ladenangebot mit Postagentur, weitere gewerbliche und öffentliche Nutzungen sowie das Wohnungsangebot aufzeigen und finanzielle Fragen im Groben beantworten. Die Poststelle wird vorderhand weiter betrieben.

Namentlich die auch für Pendler attraktive Parkierungsmöglichkeit bei der heutigen Post in Stettlen hat den Gemeinderat bewogen, generell ein erweitertes Einkaufsangebot mit Postdienstleistung zu prüfen. Die geplante Geschwindigkeitsreduktion auf Tempo 30 im Ortskern ist zudem ein Projekt des Kantons, das ebenfalls zu einer Aufwertung führen wird. Grundsätzlich möchte der Gemeinderat die heutigen Detaillisten erhalten oder ihre Bedingungen nach Möglichkeit verbessern. Die Umfrage über das Einkaufsverhalten hat aufgezeigt, dass nach wie vor ein breites Angebot in der Bevölkerung erwünscht wird. Dem Gemeinderat ist es aber auch wichtig, dass Stettlen trotz Entwicklung im Bernapark einen belebten Ortskern und die Versorgung im Dorf behalten kann.

Eine Optimierung des heutigen Gebäudes Bernstrasse 100 und des angrenzenden Areals wurde in Varianten grundsätzlich bereits durch ein spezialisiertes Büro geprüft. Es ergaben sich darauf wertvolle Erkenntnisse und einige zu lösende Probleme. Eine nun vom Gemeinderat in Auftrag gegebene Prüfung der architektonischen Machbarkeit mit Grobkostenschätzung soll Auskunft geben, in welchem Ausmass eine allfällige Neugestaltung oder Optimierung möglich und wirtschaftlich ist. Dabei darf auch die private Nachbarliegenschaft miteinbezogen werden, deren Erdgeschossnutzung für eine Verbesserung des Ladenangebotes interessant wäre. Speziell herausfordernd bei der Lösungssuche ist, nebst der Lage im Zentrum, die Topografie und die heutigen Nutzungen wie zum Beispiel das Feuerwehrmagazin.

Unter Beizug eines Experten soll bei dieser Planung auch geprüft werden, welche grundsätzlichen Leitsätze im Hinblick auf weitere Veränderungen im Ortskern gelten sollen.
Die vor einiger Zeit mit Einwohnerinnen und Einwohnern gegründete Interessengruppe Ortskern wird angemessen in diese Thematik involviert werden. Weitere Interessierte aus der Bevölkerung können sich bei der Leiterin Gemeindeverwaltung, Verena Zwahlen, melden.

Mit der Post konnte eine grundsätzliche Einigung über den Kauf des Stockwerteigentums in der Bernstrasse 100 gefunden werden. Aufgrund der Finanzkompetenz wird die Gemeindeversammlung zuständig sein. Die Post hat bisher ihre Bereitschaft signalisiert, mit einer Umwandlung in eine Agentur zuzuwarten, bis die Arealplanung eine Lösung ergibt.

Der Gemeinderat

powered by anthrazit